100. Geburtstag von Sophie Scholl

Sophie Scholl 1943. (© Weiße Rose Stiftung e.V.)
Sophie Scholl 1943. (© Weiße Rose Stiftung e.V.)

Heute wäre Sophie Scholl 100 Jahre alt geworden, doch mit gerade mal 21 Jahren wurde sie durch die Nationalsozialisten hingerichtet. Der Grund: Sie wurde, gemeinsam mit ihrem Bruder beobachtet, als sie gemeinsam das Flugblatt VI der Weißen Rose in der Universität auslegten. 

Sucht man im Internet nach Zitaten Sophie Scholls, dann findet man so einige. Alle ihre Zitate halten Botschaften bereit. Das Gedenken an Sophie Scholl ist nicht nur das Gedenken an eine mutige, junge Frau, es ist mehr. Es ist ein vor Augen führen, ein bewusst Machen dessen, was Sophie Scholl uns als Erbe hinterlassen hat.

Gemeinsam mit anderen Widerstandskämper:innen hat sie versucht das deutsche Volk aufzurütteln und zum Widerstand aufgerufen.

Damals – und auch heute. 

Wir sollen aufstehen, aufstehen gegen Ungerechtigkeiten, aufstehen gegen Diskriminierung, aufstehen gegen Gewalt jeglicher Art. 

„Steh zu den Dingen, an die du glaubst. Auch, wenn du alleine dort stehst.“ Gegenwehr zu leisten ist nicht leicht, schon gar nicht, weil man in der Situation, in der man aktiv werden muss, meistens allein oder zumindest in der Unterzahl ist. Kontinuierlich auf Missstände aufmerksam machen ist nicht leicht, gerade weil es immer dauert, bis es andere Menschen und bis die Menschen, die reagieren müssen, auch reagieren. Umso wichtiger ist es dabei zu bleiben. Immer wieder aufmerksam zu machen, darauf, dass etwas nicht richtig läuft.  Aufmerksam zu machen und durch zu halten, gegen Ungerechtigkeit jeglicher Art. Auch wenn Du am Anfang allein bist. Arbeite nicht gegen Dein Gewissen, sondern mit deinem Gewissen!

„Ich bin nach wie vor der Meinung, das Beste getan zu haben, was ich gerade jetzt für meine Volk tun konnte. Ich bereue deshalb meine Handlungsweise nicht und will die Folgen, die mir aus meiner Handlungsweise erwachsen, auf mich nehmen.“  Tu das, wofür du stehen kannst. Denk nach, bevor Du handelst. Wirst Du es bereuen? Wenn ja, dann tu dies nicht.  Das ist unser Votum für Dich. Wenn Du eine ganze Zeit lang bei einer Sache bist, voller Tatendrang und dann aber merkst: „Irgendwie stimmt etwas hier nicht. Ich möchte das nicht !“ und Du fängst an es zu bereuen, dann höre auf damit!

Egal ob Du bereust oder nicht, eines muss bewusst sein. Dein Handeln kann Folgen nach sich ziehen und diese musst du auf Dich nehmen. Sei aufrichtig und entziehe Dich nicht Deiner Verantwortung, sondern stehe zu Dir und zu Deinem Handeln. Wenn Du Dir dessen bewusst bist, dass Du auch die Folgen Deines Handelns trägst, ja dann entscheidest Du bewusster. Schauen wir in die heutige Welt, so sehen wir viele Menschen, die die Verantwortung und die Folgen ihres Handelns nicht tragen werden. Stichwort: Umwelt und Klima. Wir konsumieren unreflektiert, zum Schaden der Umwelt. Tragen wir bzw. wird der Großteil der Menschen die gemachten Folgen tragen? Nein, sie werden beim Eintreten der Folgen bereits gestorben sein und die Folgen werden die anderen Generationen tragen. Leider ist vielen Menschen dies bewusst und entsprechend verhalten sie sich auch. Aber, die junge Generation begehrt auf. Sie stehen da und demonstrieren, sie gehen bis vor das Bundesverfassungsgericht. Mit Erfolg. Zumindest mit Teilerfolgen, ist die junge Generation dabei, mit aller Kraft das Ruder herumzureißen.

Genauso! Denn wir alle sind nicht nur das Salz der Erde. Wir sind der Finger, der in die Wunde der Ungerechtigkeit gelegt wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.