Anne Gerda Schrader wird neue Landesjugendpfarrerin

Rechte von Kindern und Jugendlichen sind Herzensangelegenheit

Anne Gerda Schrader wird neue Landesjugendpfarrerin der Ev.-Luth. Kirche in Oldenburg. Der Gemeinsame Kirchenausschuss berief die 40-jährige Pfarrerin aus Einbeck ab 1. Oktober für die Dauer von acht Jahren. Sie wird Nachfolgerin von Pfarrer Dr. Sven Evers, der seit vergangenem Jahr Gemeindepfarrer in der Kirchengemeinde Großenkneten ist. Als Landesjugendpfarrerin übernimmt Schrader auch die theologische Leitung des Landesjugendpfarramtes der oldenburgischen Kirche. Das Landesjugendpfarramt wird zukünftig von einer Doppelspitze geleitet, bestehend aus pädagogischer und theologischer Leitung. Die pädagogische Leitung hat bereits Bildungsreferentin Farina Köpke übernommen, die derzeit das Landesjugendpfarramt kommissarisch leitet.

Ich freue mich sehr, dass wir mit Anne Gerda Schrader eine neue Landesjugendpfarrerin begrüßen dürfen. Sie wird neue Impulse und Fragen stellen, die wir benötigen, um uns weiterzuentwickeln.

Auch in die Arbeit in der Jugendkammer und in der darüberhinausgehenden Vernetzung der Verbände kann sie nochmal neue Perspektiven einbringen.

Sie bringt einen guten Background mit, um in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen und der Jugendverbandsarbeit einzusteigen und gemeinsam mit uns durchzustarten.

Wir, die Jugendkammer, freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Anne Gerda Schrader.

Fabian Dargel, Sprecher der Jugendkammer der Ev.-Luth. Kirche in Oldenburg

Pfarrerin Schrader ist derzeit mit je einer halben Stelle Jugendkirchenpastorin in der Jugendkirche „marie“ in Einbeck und Pfarrerin in der Ev.-luth. Kirchengemeinde Einbeck der hannoverschen Landeskirche.

Anne Gerda Schrader, Bild: privat

„Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene in ihren spirituellen und politischen Entwicklungen zu begleiten, ist Kernauftrag meiner jetzigen und hoffentlich auch künftigen Arbeit“, sagte Pfarrerin Anne Gerda Schrader. Es sei ihr eine Herzensangelegenheit, „die Rechte von Kindern und Jugendlichen gemeinsam mit ihnen zusammen außer- und innerkirchlich in verschiedenen Gremien zu vertreten und zu stärken.“ Ihr sei es wichtig, mit jungen Menschen eine zeitgemäße Spiritualität zu leben, die den analogen und digitalen Lebenswelten gerecht werde. „So können wir gemeinsam zukunftsfähige Kirche sein und gestalten“, sagte sie.
Anne Gerda Schrader ist in Gehrde im Osnabrücker Land aufgewachsen, studierte Evangelische Theologie an der Humboldt Universität zu Berlin und absolvierte nach ihrem Ersten Examen ihr Vikariat in der Ev.-luth. Kirchengemeinde St. Michaelis in Hildesheim. Nach ihrer Ordination 2014 wurde sie Gemeindepfarrerin in der in der Ev.-luth. Kirchengemeinde Einbeck der hannoverschen Landeskirche. Seit 2017 ist Pfarrerin Schrader Jugendkirchenpastorin in der Jugendkirche „marie“.

Nach einem langen Jahr der Vakanz – und das in Zeiten einer Pandemie – freue ich mich umso mehr nun mit Anne Schrader das Landesjugendpfarramt in der Doppelspitze zukunftsfähig aufstellen.

Mein Dank gilt dem gesamten Team. Ohne Euch wäre und ist die Neuausrichtung des Lajus nicht möglich gewesen.

Farina Köpke, komm. Leitung Landesjugendpfarramt

Neben der großartigen neuen Aufgabe im Beruf hätten auch private Interessen eine Rolle gespielt, in die oldenburgische Kirche zu wechseln, berichtete Anne Gerda Schrader. Ihre Familie lebe in Osnabrück und Ostfriesland, die Familie ihres Mannes in Bremerhaven. „Wir ziehen nun quasi in die goldene Mitte“, berichtete sie. Zudem sei sie ein sehr naturverbundener Mensch, der lange Spaziergänge mit ihrem Dalmatiner Toni liebe. Zusammen seien sie jetzt auf der Suche nach einem schönen Häuschen mit Garten im Umland, das zu einem neuen Zuhause werden könne.

Pressemitteilung der Ev.-Luth. Kirche in Oldenburg vom 19. Juli 2021

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.