Ein echter Sommer für Kinder und Jugendliche in Niedersachsen 2021

In einem offenen Brief an Ministerpräsident Weil und Jugendministerin Behrens fordern der Landesjugendring Niedersachsen gemeinsam mit der Sportjugend Niedersachsen, der Landesarbeitsgemeinschaft Offene
Kinder- und Jugendarbeit Niedersachsen und dem Paritätischen Jugendwerk Niedersachsen Planungssicherheit für einen echten Sommer für junge Menschen in Niedersachsen:

Sehr geehrter Herr Ministerpräsident Weil, sehr geehrte Frau Jugendministerin Behrens,

Neben der Sorge um die Gesundheit der Eltern und Großeltern, dem Homeschooling, der schwierigen Betreuungssituation und vermehrt auch die finanziellen Nöte wird von ihnen eine hohe Disziplin ohne eine Beteiligung an den Entscheidungen und ohne ausreichende Berücksichtigung ihrer Interessen erwartet. Die aktuelle Debatte um eine Aufhebung von Beschränkungen für immunisierte Menschen bildet dies wiederum deutlich ab: Rund 1,25 Millionen Menschen in Niedersachsen sind unter 16 Jahren und haben somit keinen Zugang zu einem Impfstoff, der mehr Freiheiten ermöglichen könnte. Die meisten jungen Menschen ab 16 Jahren werden wahrscheinlich erst im Spätsommer ein Impfangebot bekommen.

Junge Menschen brauchen Freiräume und Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung und Bewegungsangebote, um angesichts des hohen psychischen und emotionalen Drucks einen kleinen Raum der Erholung zu haben. Freizeiten und Bildungsmaßnahmen der Kinder- und Jugendarbeit bieten hierfür den pädagogischen Rahmen, der zugleich auch die Eltern entlastet und mit der epidemiologischen Lage verantwortungsbewusst umgeht.

Dafür ist es notwendig, dass die Niedersächsische Landesregierung zeitnah verlässliche Rahmenbedingungen definiert, unter denen in den kommenden Sommermonaten Freizeiten und Bildungsmaßnahmen der Jugendarbeit auch mit Übernachtungen möglich sind, und dadurch eine zuverlässige Planungssicherheit schafft.

Die Träger der Jugendarbeit verfügen ebenso wie die Beherbergungsbetriebe über umfangreiche und durchdachte Hygienekonzepte, die solche Angebote sicherer machen als viele andere Lebensbereiche.

Mit den folgenden Maßnahmen können Kinder- und Jugendfreizeiten sowie Bildungsmaßnahmen der Träger der Jugendarbeit so sicher wie möglich durchgeführt werden. Gleichzeitig wird so ein Erlebnisraum für junge Menschen geöffnet und auch das familiäre Umfeld massiv entlastet.

Den vollständigen offenen Brief könnt ihr auf der Website des Landesjugendring downloaden.

Ansprechpartner

Lucas Söker
Geschäftsführung und Öffentlichkeitsarbeit

0171 8643636
0441-7701.404

Threema ID: 2PEVVWWE
Twitter: @lucassoeker
Instagram: lucassoeker

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.